News


Aktueller Themenschwerpunkt: "Kälte"
Postet Eure Fotos von winterlichen Impressionen!


Fotos des Monats

 

Anna Schliesselberger Sarah Meyer Thomas Nothegger Karl Wiedenhofer


Was ist meteoPICS?

meteoPICS ist ein Archiv an Wetterfotos. Alle an Wetter und Fotografie Interessierten sind herzlich eingeladen mitzumachen. Einfach registrieren (Link), Fotos hoch laden und die Wetter-ExpertInnen (Link) der ZAMG erklären die Wetterereignisse auf den Fotos.

meteoPICS für Schule und Wissenschaft

  • SchülerInnen konnten im Rahmen zweier Wettbewerbe mit ihren Wetterfotos wertvolle Sachpreise gewinnen – Link.
  • Unterrichtende verfügen über aktuelles, auf der Alltagswelt der SchülerInnen beruhendes Unterrichtsmaterial, das dem neuesten Stand der Wissenschaft entspricht und sich hervorragend für den Einsatz neuer Medien im Unterricht sowie föcherübergreifenden Unterricht eignet - Link.
  • Die bildliche Dokumentation unterstützt die ExpertInnen bei der Interpretation von Wetterereignissen.

Somit schließt meteoPICS eine Lücke zwischen WissenschafterInnen, SchülerInnen und einer an Wetter und Fotografie interessierten Öffentlichkeit.

meteoPICS-Partnerschaft
Sie oder Ihre Institution (Schulen, Universitäten, Vereine, …) sind herzlich zu einer meteoPICS-Partnerschaft eingeladen – Link.

meteoPICS ist ein Sparkling Science Projekt des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung und der ZAMG.

Lesen Sie hier mehr über meteoPICS.

 

Neueste Wetterreporte


Daniel Eggert: Mammaten am Schneeschauer

Schöne Mammaten an der Rückseite eines kräftigen Schneeschauers am 27. April 2016 bei Klosterlechfeld/Bayern


Martin Hangweyrer: Wintereinbruch 25.4.2016

Ein polarer Kaltluftvorstoß bis nach Mitteleuropa führte am 25 4. zu kräftigen Schnee- und Graupelschauern bis in tiefe Lagen. Ich stieg von Fürstenbrunn ( nordseitig) auf den Untersberg. Auf der Weinsteigspitze auf 1200 m lagen bereits ca 25 cm Neuschnee (Bild 1). Plötzlch hörten dichter Schneefall, Schneetreiben und Graupel auf und der Blick nach Salzburg wurde frei. Auch die Wiesen südlich von Salzburg sind vorübergehend weiß geworden (Bild 2). Eine halbe Stund später war der nächste kräftige Schneeschauer da (Bild 3). Nach einer halben Stunde intensivem Schneefall wurde es plötzlich von  eine Minute auf die andere hinter mir (im Nordwesten) blau. Die Sonne strahlte auf die frisch verschneiten Latschen (Bild 4). Durchschnittlich waren ungefähr 30 cm Neuschnee gefallen (Bild 5), der kräftige Nordwestwind führte jedoch zu beträchtlichen Schneeverwehungen (Bild 6). Am Gipfel war der nächste Schneeschauer da (Bild 7). Dichter Nebel reduzierte die Sichtweite auf 20 m. Beim Abstieg rissen die Wolken wieder auf. Im unteren Bereich tragen die Bäume bereits dichtes Laub. Unter den Laubbäumen lag der Schnee um 17:00 noch fast bis Fürstenbrunn (Bild 8).


Helene Wallner: Staub aus der Sahara ├╝ber dem Oberpinzgau

Diesmal ist der dichte Staub grau, im Februar 2004 war der Himmel gelb.

Hängt das damit zusammen, aus welcher Gegend der Sahara der Staub kommt?


weitere Reporte >